3 gute Gründe für einen Besuch in Florenz

Florenz ist ein großes Freilichtmuseum. Hier hat das berühmt-berüchtigte „Stendhal-Syndrom“ seinen Ursprung. Die Stadt ist in vielerlei Hinsicht atemberaubend und steckt voller hervorragender Restaurants, kleiner Tante-Emma-Läden, Boutiquen und charmanter Hotels. Hier sind drei gute Gründe, warum es sich lohnt, diese Stadt im Frühling zu besuchen. 

Titelfoto: Bianca Ackermann

#1: Wegen des kulinarischen Angebots

Kutteln nach Florentiner Art – Trippa alla Fiorentina – und andere marinierte Innereien gehören zu den lokalen Spezialitäten. Aber natürlich gibt es in Florenz auch Gaumenfreuden zu entdecken, an denen sich die Geister weniger scheiden. Zum Beispiel Fettunta, ein geröstetes Brot, das mit Knoblauch und Olivenöl eingerieben wird. Oder Panzanella, eine Art Salat aus Brot, Zwiebeln und Tomaten. Wer sich ganz den kulinarischen Köstlichkeiten der Stadt hingeben möchte, sollte ins Buca Mario gehen: Das Restaurant hat Kultstatus. Es empfiehlt sich daher, im Voraus zu reservieren. Vergessen Sie auf keinen Fall, etwas Platz für den Nachtisch zu lassen! Im La Ménagère bekommt man den ganzen Tag über etwas zu essen. Das Lokal ist in verschiedene Bereiche aufgeteilt, die pittoresker nicht sein könnten. Das Frühstück schmeckt hier genauso gut wie der kleine süße Snack zum Nachmittagskaffee. Den Drink vor dem Abendessen nimmt man am besten in Harry’s Bar oder in der Loggia Roof Bar. Letztere bietet einen atemberaubenden Blick über die Stadt. Und ein leckeres Eis bei Perché no ist ein absolutes Muss!

Buca Mario — Piazza degli Ottaviani, 16r, 50123 Firenze FI, Italien
La Ménagère — Via de‘ Ginori, 8/R, 50123 Firenze FI, Italien
Harry’s Bar — Via Il Prato, 40/R, 50123 Firenze FI, Italien
Loggia Roof Bar — Piazza Santo Spirito, 9, 50125 Firenze FI, Italien
Perché no! — Via dei Tavolini, 19r, 50122 Firenze FI, Italien

Foto: La Ménagère

#2: Wegen der Architektur

Es gibt so viele wunderschöne historische Gebäude, Monumente und Sehenswürdigkeiten in dieser Stadt, dass man eigentlich nur den ganzen Tag aufs Geratewohl durch die Straßen schlendern muss, um Architektur pur zu genießen. Für diejenigen jedoch, die nichts dem Zufall überlassen wollen und bei ihrer Sightseeingtour gern auch von A nach B kommen möchten, gibt es einige Sehenswürdigkeiten, die unbedingt auf die To-do-Liste gehören: der Palazzo Davanzati, der Boboli-Garten, die Basilika Santa Croce und (für die ganz Mutigen) das Museum La Specola. Lust auf einen Tag Abenteuer?  Dann nehmen Sie am Bahnhof den Zug nach Pisa. Fahrzeit: 1 Stunde.

Foto: chan lee

#3: Wegen des Shopping-Angebots 

Antiker Schmuck auf der Ponte Vecchio, Schallplatten bei Contempo Records. Haaraccessoires bei Profumeria Invicta, Parfüms bei Santa Maria di Novella oder seltene Bücher bei Todo Modo oder in der Libreria Giorni: Florenz ist voll von wunderbaren Geschäften, in denen man Raritäten, Souvenirs und viele schöne Mitbringsel kaufen kann. Seit kurzem gibt es in Florenz außerdem einen American Vintage-Shop. Wie praktisch! So können Sie gleich Ihre Lieblings-Essentials mit nach Hause nehmen.

Contempo Records — Via dei Neri, 15/r, 50122 Firenze FI, Italien
Santa Maria di Novella — Via della Scala, 16, 50123 Firenze FI, Italien
Todo Modo — Via dei Fossi, 15/R, 50123 Firenze FI, Italien
Libreria Giorni — Via de‘ Martelli, 35 r, 50129 Firenze FI, Italien
American Vintage —
Via dei Pecori, 12/18r, 50123 Firenze FI, Italien

Foto: Todo Modo

 

Wo übernachtet man am besten

Im Numeroventi, einer Künstlerresidenz in einem alten Palazzo, wo 10 Lofts zum Übernachten einladen. Klasse! 

Via dei Pandolfini, 20, 50122 Firenze FI, Italien

 

Das AMV Journal ist ein Ort, der sich der Begegnung, Entdeckung und dem Reisen widmet. Jede Woche vibrieren Sie im Rhythmus der Favoriten, Porträts und Inspirationen von American Vintage und seinem Designstudio.