48 Stunden in Dublin: Adressen

Liebhaber der Esskultur können Dublin oft nichts abgewinnen, dabei ist Dublin auch in kulinarischer Hinsicht ein abwechslungsreiches Reiseziel. Hier ein paar Genuss versprechende Adressen, die bei Ihrer nächsten Irland-Reise unbedingt auf die To-do-Liste gehören.  

Titelfoto: Mathias Reding

Wo essen gehen?

Wer Dublin hört, denkt automatisch an altehrwürdige, urige Pubs, doch Dublin hat noch so viel mehr zu bieten. Zum Beispiel hübsche Cafés wie das Alma. Dieses familiengeführte Café hält ein köstliches Frühstücksangebot bereit. Oder das Brother Hubbard, wo man himmlische Scones bekommt. Mittags gehts ins The Fumbally (ein Szenelokal im angesagten Kantinenstil) oder ins Bambino (wegen der leckeren Pizza-Slices). Wenn sich die Nacht über die Stadt senkt, stehen gleich mehrere Optionen zur Auswahl: Naturwein und Käse im Loose Canon oder traditionelle irische Küche im The Winding Stair. Anschließend können Sie den Abend in der Cocktailbar The Big Romance ausklingen lassen, wo regelmäßig DJs auflegen.

Alma – 12 South Circular Road, Portobello, Dublin
Brother Hubbard (North) – 153 Capel St, North City, Dublin
The Fumbally – Fumbally Ln, The Liberties, Dublin 8
Bambino – 37 Stephen Street Lower, Dublin
Loose Canon – 29 Drury St, Dublin
The Winding Stair – 40 Ormond Quay Lower, North City, Dublin 1
The Big Romance – 98 Parnell St, Rotunda, Dublin

Foto: @loosecanoncheeseandwine

Was besichtigen?

An Sehenswürdigkeiten mangelt es in Dublin sicher nicht. Einige Spots abseits der üblichen Touristenpfade sind allerdings besonders empfehlenswert. Da wäre zum Beispiel die Hugh Lane Gallery, die sich auf moderne und zeitgenössische Kunst spezialisiert hat. Oder das historische irische Herrenhaus Killruddery mit seinen schönen Gärten, die zum Flanieren einladen. Hier kann man zudem frische lokale Produkte genießen, die im hauseigenen Shop auch zum Verkauf angeboten werden. Und wer in eine Welt eintauchen möchte, die Hogwarts alle Ehre macht, der stattet der beeindruckenden Bibliothek des renommierten Trinity College einen Besuch ab.

Hugh Lane Gallery – Charlemont House, Parnell Square N, Rotunda, Dublin
Killruddery – Southern Cross Rd, Kilruddery Demesne West, Bray, Co. Wicklow
Trinity College Dublin – The University of Dublin College Green, Dublin 2

Foto: Matteo Grando

Was einkaufen?  

Bücher! Und zwar in Dublins ältester unabhängiger Buchhandlung (Book Upstairs) oder bei Ulysses Rare Books, einem Buchladen, der wie der Name schon sagt, eine große Auswahl an seltenen Werken anbietet. Wer originellere Mitbringsel oder Souvenirs als die üblichen Kühlschrankmagneten sucht, der ist bei Article genau an der richtigen Adresse. Das Geschäft bietet eine wirklich erlesene Auswahl an Dekorations- und Haushaltsartikeln, darunter die wunderschönen Wolldecken von Studio Donegal. Auch ein Shopping-Bummel im American-Vintage-Outlet lohnt sich.

Books Upstairs – 17 D’Olier Street, Dublin 2
Ulysses Rare Books – 10 Duke Street, Dublin 2
Article – William St S, 2, Dublin 2
American Vintage outlet – Kildare Village, Nurney Road, Kildare

Foto: @articledublin

 

Wo übernachten?

Im Cliff at Lyons. Inmitten wunderschöner Natur, nur wenige Kilometer vom Dubliner Stadtzentrum entfernt, hat sich dieses Haus seinen ursprünglichen Charme bewahrt. Mit den Steinmauern und Wintergärten bietet die Location ländliche Idylle pur. Eine Landhausatmosphäre, in der man sich nach einem langen Tag in den Straßen der Stadt so richtig wohlfühlen kann.

Cliff at Lyons – Lyons Rd, Lyons, Celbridge, Co. Kildare

Foto: @cliffatlyons

Das AMV Journal ist ein Ort, der sich der Begegnung, Entdeckung und dem Reisen widmet. Jede Woche vibrieren Sie im Rhythmus der Favoriten, Porträts und Inspirationen von American Vintage und seinem Designstudio.