5 Graphic Novels gegen das Fernweh diesen Sommer

9782203192393_14

Die Buchläden haben wieder geöffnet! Wir haben einige Graphic Novels ausgewählt, mit denen Sie auch zu Hause in ferne Gefilde reisen können. Fokus auf 5 Comics für Erwachsene, zwischen Zeichnung und Roman, Fantasy und Poesie; außergewöhnliche Erzählungen für einen außergewöhnlichen Sommer.

In waves von’AJ Dungo, Verlag Casterman

In seinem Erstwerk, ganz in Blautönen gezeichnet, verbindet der Autor autobiografische Erzählung mit der Leidenschaft zum Surfen. Der Roman erzählt von einer Gratwanderung zwischen den Qualen des Todes und der Liebe, von der persönlichen Beziehung zwischen dem Helden und Kristen (um die der Autor selbst trauert) und seiner Verbundenheit mit den Wellen und dem Meer.

Péyi An Nou von Jessica Oublié und Marie-Ange Rousseau, Verlag Steinkis

Mit einer Mischung aus Doku-Comic und Graphic Novel beleuchten die Autorinnen die Kehrseiten des Migrationsbüros BUMIDOM (Bureau pour le développement des migrations dans les départements d’outre-mer), das in den 60er Jahren die Emigration westindischer Arbeiter von den Antillen nach Frankreich organisierte. Diese sehr gut recherchierte Erzählung enthüllt die dunklen Seiten der damaligen französischen Migrationspolitik.

Saison des Roses von Chloé Wary, Verlag FLBLB

Chloé Wary erzählt, von ihren eigenen Erfahrungen inspiriert, die Geschichte ihrer Heldin Barbara, einer Oberstufenschülerin, die leidenschaftlich Fußball spielt. Eine farbenfrohe, energiegeladene Geschichte über das Leben junger Vorstadtmädchen, realitätsnah und vor allem fernab der üblichen Klischees.

La cantine de minuit, Yaro Abe, 7 Bände, erschienen im Verlag Le Lézard Noir

Auf geht‘s nach Japan in ein kleines, unscheinbares Gasthaus („die Kantine“) im Tokioter Stadtteil Shinjuku, dessen Wirt zwar keine Karte anschlägt, jedoch auf Wunsch alles zubereitet, was er mit den vorhandenen Zutaten aus der Küche zaubern kann. Eine Begegnung mit einer Reihe bewegender Persönlichkeiten und ein verlockender Einblick in die japanische Küche.

Barlovento, Band 1 „Face au vent“, Enrique Alcatena und Eduardo Mazzitelli, Verlag Warum

Eine Piratengeschichte, wie sie heute nicht mehr erzählt wird: mit unmöglichen Kreaturen und Zeichnungen von seltener Präzision. Eine epische und zugleich fantastische Geschichte, aber auch eine Hommage an die großen Erzählungen des Genres, von Moby Dick über Robinson Crusoe bis hin zum Cthulhu-Mythos.

Das AMV Journal ist ein Ort, der sich der Begegnung, Entdeckung und dem Reisen widmet. Jede Woche vibrieren Sie im Rhythmus der Favoriten, Porträts und Inspirationen von American Vintage und seinem Designstudio.

Folgen Sie uns