Neue Modelle #6: Urbane Botanik mit The Young Herborist

young herborist amv journal

NEUE MODELLE ist eine Reihe von Porträts und Interviews von und mit Menschen und Initiativen, die das Bild der Welt von morgen prägen. Mode, Food oder Design …welche Produktionsalternativen gibt es? Mit welchen können wir etwas bewegen, und warum?

In diesem Artikel lernen wir den mysteriösen Gary des Instagram-Accounts The Young Herborist kennen. Nicht nur für die Pflanzen, die er in ganz Paris in Vintage-Sneakern aufhängt, hat der junge Mann einen grünen Daumen, sondern auch für seine Projekte, die er im Laufe seiner Begegnungen sprießen lässt. Gespräch mit dem jungen Künstler.

Ein Werdegang voll glücklicher Zufälle

Im Anschluss an sein Studium kreierte Gary zusammen mit dem Tänzer Léo Walk die Modemarke Walk In Paris. Obgleich sie sich modernen Materialien und Farben bedient, ist das Label eindeutig von den Vintage-Schnitten der Pariser Secondhandshops inspiriert. Die Zusammenarbeit der beiden Freunde und Geschäftspartner funktionierte so gut, dass sie sich weiteren gemeinsamen Kunstprojekten widmeten wie beispielsweise La marche bleu, ein Tanzensemble von Léo Walk, das zur Zeit auf Tournee ist. Als sei dies nicht Beweis genug dafür, dass Garys Werdegang von glücklichen Zufällen übersät ist, machte Walk In Paris ihn mit dem Künstler Enfant Précoce, der Muse des Labels, bekannt, dessen Manager er jetzt ist. „Ich habe mir ziemlich alles selbst durch Praxis angeeignet“, räumt das junge Multitalent ein.

Entdecken Sie den Instagram-Account von Gary

Das Erblühen des Young Herborist

Parallel dazu baute Gary seine Leidenschaft für die Botanik aus, die er seit seiner frühen Kindheit in den weitläufigen Gärten seiner Mutter und seiner Großmutter hegte. Auch wenn er schon immer einen Hang zu Pflanzen hatte, nahm die Idee erst vor drei Jahren Gestalt an, als Gary sich beim Fußball verletzte. „Ich konnte mein Haus nicht mehr verlassen“, erklärt er. Ich verbrachte meine Zeit damit, mir Tutorials zum Bau von Terrarien anzuschauen: Ich baute selbst welche, füllte meine Veranda mit Pflanzen, und plötzlich keimte die Idee für mein Projekt The Young Herborist in meinem Kopf.“

Auf seinem Instagram-Account pflückt, pflanzt und gießt Gary; vor allem jedoch sammelt er alte Sneaker in Secondhandshops oder bei Freunden, um sie in Blumenampeln mit wetterfesten Pflanzen umzuwandeln. Und auch dieses Projekt ist einer spontanen Idee entsprossen. „Ich war schon immer fasziniert von den auf Stromkabeln aufgehängten Schuhen“, erzählt er. Diese angelsächsische Praxis diente ursprünglich dazu, die Gebiete von Drogenhändlern abzugrenzen oder einen Tribut an Verstorbene zu zollen. Da Gary aber nichts so macht wie andere, machte er sich das Symbol zueigen und füllte die Schuhe mit Grünpflanzen, um „das Pariser Einheitsgrau etwas aufzuheitern“.

Nichts geht verloren, alles wird wiederverwertet

Die Pflanzen, die Gary aufhängt, sind kleine Kunstwerke, die wie in der freien Natur für sich selbst sorgen und gedeihen. Man könnte meinen, er sei ein Sneaker Addict, aber das Anhäufen von Accessoires und Kleidung oder die zwanghafte Kaufsucht sind ganz und gar nicht sein Ding. Er gibt zu, nur wenige Paar Schuhe zu besitzen, die er bis zur völligen Abnutzung trägt. „Wenn sie auseinanderfallen, werde ich sie sicherlich bepflanzen und in der Stadt ausstellen“, scherzt er. „Ich bin fürs Upcycling, mit gefällt die Idee, einer Sache, die eigentlich zum Tode verurteilt ist, ein neues Leben zu schenken.“

Ein Motto, das er selbst auf seine eigene Garderobe anwendet, denn er gibt zu, manchmal Klamotten aus dem Schrank seiner Großeltern zu stibitzen. „Ich liebe schöne Kleidungsstücke, die dem Zahn der Zeit standhalten, ich trage sie ständig. Manche davon begleiten mich schon seit Jahren, und irgendwann erzählten diese Teile ihre eigene Geschichte. Ich bin so etwas wie ein Fetischist für Objekte und ihre Geschichte“, bekennt er und spielt dabei auf seine Jacke an, die ihn bereits durch mehrere Winter begleitet hat.

Abgesehen von den Pariser Straßen und Instagram beginnen Garys botanische Werke auch Läden zu interessieren, die darin ein einzigartiges Inszenierungsmittel sehen. So hielten seine Kreationen vor Kurzem im Adidas-Shop des Pariser Stadtteils Marais anlässlich der Lancierung eines Schuhmodells aus Recycling-Materialien (Adidas Clean Classics) Einzug. Die Leidenschaft des Künstlers und Unternehmers ist somit zu seinem Beruf geworden. „Ich würde mich gerne in diese Richtung weiterentwickeln und Happenings in der Stadt veranstalten, eine Art von Ausstellungen auf der Straße rund um meine evolutiven Kunstwerke“, sagt er abschließend.

Das AMV Journal ist ein Ort, der sich der Begegnung, Entdeckung und dem Reisen widmet. Jede Woche vibrieren Sie im Rhythmus der Favoriten, Porträts und Inspirationen von American Vintage und seinem Designstudio.

Folgen Sie uns