Zwischen Mode und Food mit Küchenchefin Sofie Dumont

IMG_0618

Sofie Dumon wurde bereits mehrmals für Ihre brillanten kulinarischen Kreationen ausgezeichnet. Die Belgierin verkörpert die gastronomische Erneuerung eines Belgiens in vollem Wandel. Portrait.

2009 wurde die Belgierin Sofi Dumont zur Lady Chef of The Year gewählt und gilt als Star am Herd in Flandern.

Sie ist überaus aktiv, auch im Netz. 71 000 Abonnenten folgen Ihr auf Instagram, wo sie wöchentlich ein neues Rezept veröffentlicht. Sie gehört außerdem zu mehreren Jurys in Kochsendungen. Nach „Top Chef Belgien“ steht sie heute bei „Grillmasters“ an der Seite von Küchenchef Benjamin Laborie. „Man stellt uns als die Schöne und das Biest vor, aber Achtung, das Biest bin ich!“ sagt sie lachend. Aufgeschlossen und großherzig, sie ist in der Welt der Küche sehr gefragt.

Welcher Typ Küchenchefin sind Sie?

Meine Liebe zum Essen ist groß und ich liebe es, gemeinsam zu kochen, nie alleine. Für mich ist es ein Moment des Teilens, der Lust am Leben. In meiner Familie gab es keine Gastronomen, aber mein Vater und meine Großmütter liebten die regionale Küche, ohne viel Schnickschnack. Für mich ist jedes Gericht ein Fest! Als Kind wollte ich Tierärztin werde, aber dafür war ich zu kreativ. Ich habe also sechs Jahre an einer Hotelfachschule verbracht, um das Gastgewerbe zu erlernen. Nach drei Jahren spezialisierte ich mich auf die Küche. Seitdem arbeitete ich in Sterneküchen, eröffnete mein eigenes Restaurant und bin heute Mutter meiner kleinen Tochter. Als Mutter habe ich mein Instagram-Konto erstellt, Workshops angeboten, insbesondere für Mütter, und einfache sowie kinderfreundliche Rezepte angeboten. Ich bin Köchin, daher weiß ich, was ich koche, wenn ich den Kühlschrank öffne. Aber für Frauen mit Vollzeitjob, die nach der Arbeit das Essen zubereiten müssen, sieht die Sache anders aus. Dafür sind die sozialen Netzwerke genial, ich habe sofort ein Feedback.

 

Voir cette publication sur Instagram

 

Une publication partagée par Sofie Dumont (@sofiedumontchef) le

Welches ist Ihr Paradegericht als Küchenchefin?

Keine Frage, das Gericht meiner Großmutter: Toetjespap ! Kartoffeln mit geschlagener Milch. Frisch und bitter zugleich, mit poschierten Eiern für den Geschmack und handgeschälten Garnelen. Das ganze mit etwas Nussbutter. Dieses Gericht ist eine Gaumenexplosion. Als meine Schwester mein Restaurant um ersten Mal entdeckte und es dort probierte, konnte sie Ihre Tränen nicht zurückhalten: Die Erinnerung an früher!

Und welches Ihrer Rezepte hatte den größten Erfolg auf Instagram?

Da meine Küche sehr vielseitig ist, mag ich von allem etwas. Daher finde ich auch den hashtag #DoNormal fantastisch! Aber ich muss zugeben, dass mein cheesecakevegan bei den jungen Followern großes Gefallen findet. Es geht um einen Lebensstil.

Wie stehen Sie zur Mode?

Genau wie zur Küche: vielseitig. Mode oder Food – ich liebe Details. Und American Vintage legt ebenfalls Wert auf Details. Da ist immer der perfekte Kragen oder ein Revers, das super fällt… Die Wahl der Stoffe ist für sie genauso wichtig wie für mich die Textur am Gaumen. Ich fühle mich angesprochen. Zudem liebe ich Komfort, genau wie sie. Die Zusammenarbeit mit der Marke American Vintage im Rahmen meiner neuen Sendung Grillmasters war für mich selbstverständlich.

Welches ist Ihr Lieblingsstück von American Vintage?

Die gerade geschnittene Jeansbluse ist etwas besonderes, man kann sie mit einem Gürtel in der Taille tragen.

Folgen Sie uns