Gespräch mit Céline und Marion, Leiterinnen des Designstudios

2-img-crop

Céline Jeaudaine und Marion Rougerie, für die Marke unentbehrlich, sind für die weiblichen und männlichen Linien von American Vintage verantwortlich. Zwischen Unisex-Mode, Inspiration und Freiheit, sprechen sie über ihrem Beruf.

Was bedeutet es heute „modisch“ zu sein?

Céline: Es geht nicht wirklich um ein Kleidungsstück, sondern um eine Attitüde, die Erscheinung und eine Persönlichkeit. Wenn ich über ein neues Kleidungsstück nachdenke, geht es mir darum, den Körper zu betonen, die Bewegungen zu befreien… Ich schreibe nichts vor, ich enthülle!

Marion: Ja, genau das ist es: Bei American Vintage geht es nicht um Trends, sondern um Lebensarten. Lieben Sie die Stadt, sind Sie sportlich, reiselustig? Unsere Kleidungsstücke passen sich allen Situationen an und zelebrieren die, die sie tragen.

Céline, Sie sind für die weiblichen Linien verantwortlich. Marion, Sie für die Herren-Mode. Wie funktioniert Ihr Duo?

Céline: Wir arbeiten Hand in Hand bei unserer Arbeit an Themen und Kollektionen. Materialien, Farben, Schnitte sourcen wir gemeinsam.

Marion: Wir schaffen die Grundlage, und erst dann geben wir unseren Stücken eine weibliche oder männliche Note. Die Kreation unserer Linien ist daher absolut kohärent.

Was genau reizt Sie an Unisex-Kleidung?

Céline: Die Unisex-Mode ist Teil unserer DNA. Insbesondere bei der Homewear ist dies zu erkennen. Strick und intimere Schnitte verleiten uns dazu, uns bei der Herren- wie auch Damenmode zu bedienen…

Marion: Unisex-Mode gehört zur Geschichte von American Vintage. Die Marke hat mit T-Shirts begonnen. Das ist sicher das vielseitigste Kleidungsstück der Welt: Einerseits unverzichtbar, unisex, zeitlos, generationsübergreifend… Es ist die Essenz unserer Kreation.

Woraus schöpfen Sie Ihrer Inspiration?

Lookbook Herbst-Winter 2018-2019

Céline und Marion: Aus unseren Reisen, der freien Natur, der Zeit… Unsere Kollektionen zeugen von einem Ambiente, einer Epoche. Bei der Kollektion Herbst-Winter 2018-2019 haben wir uns beispielsweise von der Region Aubrac, den grünen Weiten, den Bauernhäusern, Interieuren mit viel Holz und Cocooning-Ambiente sowie unseren Ausflügen am frühen Morgen inspirieren lassen. Unsere Garderobe wirkt etwas aristokratischer, aber in der ausgefallenden Version, im neuen Jagd- und Angel-Look.

Lookbook Frühling-Sommer 2019

Marion: Und für den Sommer 2019 haben wir uns die Kleidung von Freunden in einem Ferienhaus vorgestellt. Die Frische der Mauern, die Jeans der Stadt und eine bedruckte Bluse, die im Schrank ruhte…

Warum werden Ihre Farben als „exklusiv” bezeichnet?

Céline: Weil wir sie selbst kreieren! Manchmal denken wir an eine Farbe, die es nirgendwo gibt, außer in unseren Köpfen. Wir suchen nach Stoffen, kombinieren sie, machen Farbtests, bis wir das ideale Ergebnis erzielen.

Marion: Die Farbe definiert das Kleidungsstück. Wir beobachten sie im Licht, im Schatten, in der Sonne… Dabei haben wir alle Farben der restlichen Kollektion im Kopf: Alles muss ohne weiteres miteinander kombinierbar sein!

Das AMV Journal ist ein Ort der Begegnungen, der Entdeckung und Reisen. Jede Woche neue Lieblingsstücke, Porträts und Inspirationen von American Vintage und dem Design-Studio.

Folgen Sie uns