New models #3: Alexandros Rallis und sein Profil Grec

29197291_2080343945584174_3112082050836856832_n

Im Jahr 2020 starteten wir NEW MODELS, eine Reihe von Porträts und Interviews mit Menschen und Initiativen, die die Welt von morgen gestalten. Mode, Essen, Design… Wie können wir anders produzieren? Wer rührt mal so richtig um und warum?

Mit seiner Marke Profil Grec schlägt Alexandros Rallis eine Brücke zwischen Paris und Kalamata und salbt unsere Teller mit dem Besten, was Griechenland zu bieten hat. Olivenöl aus einer einzigen Parzelle, das liebevoll von lokalen Produzenten hergestellt wird, ultrafrischer Feta, Sardinen in Salzlake, Honig und einige handverlesene Oregano-Zweige, die in seiner Obhut das Mittelmeer überqueren.

Jetzt entdecken: E-Shop Profil Grec

Es ist Mittag im 20. Arrondissement von Paris und es ist sehr heiß. Alexandros Rallis empfängt uns in seinem gemütlichen Kleinod, das auf wenigen Quadratmetern etwas von einem Büro, einem Kuriositätenkabinett und einem Tante-Emma-Laden hat. Auf der heutigen Speisekarte: ein freches Lächeln, eine lässige Haltung und große Gesten, die jedem Gast Raum geben und dafür sorgen, dass man sich rasch wie zu Hause fühlt. Alexandros Rallis, 1984 in Paris als Sohn in Frankreich geborener Griechen geboren, ist seit seiner frühen Kindheit zwischen beiden Ländern unterwegs. Nach seinem Studium beschloss er, seine Liebe zu beiden Ländern mit Olivenöl zu besiegeln. “Ich suchte nach einem Vorwand, um öfter nach Griechenland zurückzukehren. Eines Winters bewunderte ich die Olivenbäume und merkte, dass die Antwort die ganze Zeit vor meinen Augen lag.” So begann das Abenteuer von Profil Grec im Jahr 2008 in den Olivenhainen von Kalamata. In direkter Zusammenarbeit mit den Olivenölproduzenten wählte Rallis ein Öl aus einer einzigen Parzelle aus, das wie ein Grand Cru behandelt wurde, ohne Verschnitt oder Assemblage. Im Jahr 2009 kehrte er mit seinen ersten Behältern Öl nach Paris zurück, die er sofort an renommierte Gastronominnen und Gastronomen wie Iñaki Aizpitarte vom Chateaubriand in Paris verkaufte. “Ich klopfte an Türen, ließ Leute das Öl probieren und sie kaufte es dann. Danach fingen Köche an, mich nach bestimmten griechischen Produkten zu fragen, zum Beispiel nach Kalamata-Oliven. Also ging ich zurück auf die Suche nach neuen griechischen Produzenten und hochwertigen Produkten. Nichts war jemals im Voraus geplant”. Während dieser regelmäßigen Rundreisen brachte er Feta, Honig, getrocknete Kräuter, geröstete Chili, Würste und Sardinen mit, sowie einen luxuriösen Bottarga (gesalzener, geräucherter Fischrogen) … Seine Devise? Außergewöhnliche Produkte mitbringen, die sowohl Gastronomen als auch Feinschmecker ansprechen, und die ebenso sorgfältig und leidenschaftlich sind wie er. Sein Ziel? Jeden zufrieden zu stellen, der hochwertige Produkte liebt und das für jedes Portemonnaie: “Wir beliefern sowohl Restaurants mit 12-Euro-Menüs als auch solche mit 300-Euro-Delikatessenmenüs. Qualität sollte nicht elitär sein. Sie sollte für jeden zugänglich sein.”

In Paris und doch wie in einem Dorf

Im Jahr 2016 eröffnete er das Geschäft Profil Grec in einer ruhigen Straße des 20. Arrondissements von Paris. Er schuf einen hybrider Raum, teils Büro und teils Geschäft. „Ich möchte dieses Modell beibehalten, denn einen reinen Gemischtwarenladen zu betreiben, ist nicht unbedingt das, was ich machen will. Ich möchte den Kontakt mit Menschen aufrechterhalten, die auf der Suche nach einzigartigen Produkten sind.” Sich die Zeit nehmen, Kostproben anbieten, mit Kunden sprechen, das genaue Gegenteil des immer schnelleren Konsums von Massengeschäften, um den gemächlichen griechischen Lebensstil rund um einen Schluck Olivenöl hierher zu bringen.

Lesenswert: Handgefertigte Mode von Omol

Olivenöl von Olivenbäume aus einer einigen Parzelle

Die Menschen kommen von weit her an die Tür der Rue Savies 7, um das Olivenöl von Profil Grec, das einzige Markenprodukt des Hauses, zu kaufen. Es stammt von Olivenbäumen aus einer einzigen Parzelle und kommt direkt aus Kalamata bevor es direkt in Behälter abgefüllt wird. Während ein Großteil der Olivenöle auf dem Markt gemischt werden, bietet Alexandros ein außergewöhnliches Produkt in begrenzten Mengen an. „Wir behandeln das Olivenöl fast wie Wein und arbeiten mit der Sorte Koroneiki. Aufgrund der unterschiedlichen Bodenbeschaffenheit in Kalamata unterscheiden sich unsere Öle von Parzelle zu Parzelle sehr stark. Und wenn es zur Neige geht, muss man bis zum nächsten Jahr warten, um wieder Olivenöl zu bekommen.” Dank seiner langjährigen Erfahrung im Umgang mit Olivenöl hat der hervorragende Verkoster Alexandros seine eigenen Kriterien entwickelt, um das perfekte Produkt zu erzielen: „Ich suche nach Grün, Bitterkeit und einem langen Abgang, das sind immer Anzeichen für ein exzellentes, hochwertiges und sorgfältig hergestelltes Produkt.”

La vida locale

Für ihn und sein Team war der Lockdown die perfekte Gelegenheit, sich neu zu erfinden, um auf die Krise zu reagieren. Inspiriert von den Olivenölverkäufern aus dem vergangenen Jahrhundert, die morgens Kalamata verließen, um ihr Olivenöl in Athen von Tür zu Tür zu verkaufen, richtete Alexandros einen Hauslieferdienst für seine Kunden ein und hatte damit Erfolg. Seine Produkte, die nun nach der Quarantäne begehrter denn je sind, stellen die Schätze Griechenlands in ganz Frankreich zur Schau. Wie er die Welt von morgen sieht? „Ich möchte, dass die Menschen ihre Lebensmittel nachhaltiger und sorgfältiger auswählen. Ich möchte, dass sie verstehen, dass ihre Einkäufe auch politische Entscheidungen sind. Und dass dies nicht auf einige wenige Privilegierte beschränkt ist: Im Moment arbeite ich an einem neuen Vorzugspreissystem für minderbemittelte Arbeitnehmer, Studenten und Arbeitslose. Qualität ist eine Pflicht”.

Das AMV Journal ist ein Ort, der sich der Begegnung, Entdeckung und der Kunst des Reisens widmet. Jede Woche vibrieren Sie im Rhythmus der Favoriten, Porträts und Inspirationen von American Vintage und seinem Designstudio.

 

Folgen Sie uns